Deutsche Liga für Menschenrechte e.V.

Gruppe Hamburg

 

Thema Elterngeld

Öffentlicher Vortrag mit Aussprache

 

„Eltern mit zweitem und weiterem Kind werden vom Elterngeldgesetz benachteiligt. –

Ist das grundgesetzwidrig?“

Dienstag, den 22. April 2014, 19 Uhr

Im Restaurant „Il Lago“,

in Hamburg-Eilbek,

Mühlenstr. 19,

neben dem  S-Bahnhof Friedrichsberg

Referent ist Herr Johannes Resch aus Rheinland-Pfalz.

Er ist stellvertretender Vorsitzender des Verbands Familienarbeit e.V., der sich seit über 35 Jahren für die finanzielle und ideelle Anerkennung der Familienarbeit (elterliche Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen) einsetzt. Beruflich ist er Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. 

 

Das Thema der Veranstaltung steht im Zusammenhang mit einer Verhandlung am Landessozialgericht Hamburg am 23. April, 10 Uhr 30.
Es geht um eine Mutter, die zum Zeitpunkt einer zweiten Geburt alleinstehend und wegen der Erziehung des vorherigen Kindes nicht voll erwerbstätig war. Sie erhielt wegen der Erziehung des ersten Kindes weniger Elterngeld.

 

Falls Sie Herrn Resch sprechen möchten:

johannes.resch@t-online.de

Tel.:  06346/9890628

 

Bitte beachten Sie auch den Anhang: Kirchen fordern "gerechte Gesellschaft" - Familien gehören nicht dazu

 

Link zum betreffenden Gesetz

 

Die Seite, die Sie jetzt sehen, ist verlinkt bei "Eigene Veranstaltungen"

und auf unserer Eingangsseite