Deutsche Liga für Menschenrechte,

Landesverband Bayern

Diese Internetseite wurde von mir, Barthld Olbers, erstellt.  Ich wohne in Hamburg und bin seit 2005 Vizepräsident des Bundesverbandes. Darum können nur solche Tatsachen hier wiedergegeben werden, von denen ich Kenntnis habe.

Zur Zeit (Stand vom Oktober 2014) ist jemand als Vorstand eingetragen, der bereits verstorben ist.  Für das Gericht bin ich, Barthold Olbers, jetzt der Ansprechpartner für den Landesverband.

Ich will dafür sorgen, dass der Landesverband Bayern noch im Jahr 2014 einen Vorstand wählt und dass der Vorstand dann in die amtliche Akte eingetragen wird. Das zuständige Gericht drängt mich zur Eile.

 

Die geschichtliche Entwicklung

Die Deutsche Liga für Menschenrechte ist die Fortsetzung des 1914 gegründeten  „Bund Neues Vaterland“. 1922 hat sich dieser Bund umbenannt in „Deutsche Liga für Menschenrechte e.V.“. Mit diesem Zeitpunkt beginnt die amtliche Akte des Bundesverbandes. Sie befindet sich seit ca. 1961 beim Vereinsregister von München (Stand von Oktober 2014).

Im Jahre 1955 wurde der Landesverband Bayern der Deutschen Liga für Menschenrechte gegründet und  in München eingetragen. Der  eingetragene Name lautete „Deutsche Liga für Menschenrechte Landesverband e.V.“. Wie sich später herausstellte, war die Wahl dieses Namens ungeschickt.

Der Landesverband Bayern beziehungsweise die Münchner Gruppe wurden zur stärksten Untergliederung des Bundesverbandes. Darum hat der Bundesverband ca. 1962 seinen Sitz von Berlin nach München verlegt.

Das Ergebnis war unter anderem, dass die Deutsche Liga für Menschenrechte von da an mit zwei Vereinen in München eingetragen war. Sowohl die Mitglieder als auch das Münchner Vereinsregister haben in der Folgezeit diese beiden Vereine zeitweise miteinander verwechselt.

Als ich, Barthold Olbers, im Jahr 1998 Kenntnis von der Akte des Landesverbandes bekam, bestand keine Übereinstimmung  zwischen den Eintragungen in der Akte des Vereinsregisters und  den tatsächlichen organisatorischen Verhältnissen.

Am 12. 9. 2005 wurde ich in Gräfelfing bei München in das Präsidium des Bundesverbandes gewählt. Anschließend fand in Gräfelfing eine öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit schätzungsweise 60 bis 100 Teilnehmern statt.

Leiter der Münchner Gruppe war Friedrich Nolte. Es gab mindestens monatlich Veranstaltungen der Gruppe. Sie fanden vorwiegend im EineWeltHaus in München statt.  Im Auftrag von Herrn Nolte habe die Informationen und Ankündigungen im Internet veröffentlicht.

Im Herbst 2006 verstarb Herr Nolte. Seitdem habe ich keinen Kontakt mehr mit der Münchner Gruppe. Aber ich bemühe mich darum, den Kontakt wieder herzustellen. Links zu anderen Internetseiten:

Deutsche Liga für Menschenrechte.

Landesverbände

Gliederungen (Landesverbände, Gruppen) und Stützpunkte

Landesverband Hamburg

 

Letzte Bearbeitung dieser Seite: 28. Oktober 2014