Deutsche Liga

für Menschenrechte e.V.

 
Informationen über unseren Verein:
 
Ausgewählte Informationen und Themen, vorwiegend Aktuelles:
 
Wichtige Mitteilung:
 
Bis Mitte Dezember 2012 hatten wir Hunderte von Textseiten im Internet stehen. Sie sind zur Zeit (30. Dezember 2012) nicht erreichbar.
Die Adresse, die bis Mitte Dezember 2012 funktioniert hat, lautet
 
Wir bemühen uns darum, dass unsere Texte wieder zugänglich werden.
 
Im Januar 2013 habe ich (Barthold Olbers) eine neue Internetadresse eingerichtet:
 
Als Antwort auf ein Gespräch am Montag, dem 15. April 2013 habe ich die Absicht, einige Links zum Thema "Medizinische Versuche an Menschen" einzufügen: Das ist aber noch nicht geschehen. Mein Telefon (040) 65 39 00 63 funktioniert seit heute Abend wieder.
 
Die nachfolgenden Texte stammen aus dem Jahr 2010, als die Störung vom Dezember 2012 nicht vorauszusehen war.
i

 

Aus der Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten Johannes Rau vom 25. 12. 2001:

 „Freiheit und Sicherheit gibt es nicht ohne Gerechtigkeit!"

 
 
Diese Erkenntnis ist nicht neu.
 
Für Menschenrechte in Deutschland
Deutschlands älteste Menschenrechtsorganisation ist die „Deutsche Liga für Menschenrechte e.V.“, die der weltbekannte Physiker und Menschenrechtler Albert Einstein im Jahre 1914 zusammen mit 9 Gleichgesinnten gegründet hat.
 
 
Die Liga will in der Öffentlichkeit, in der Gesetzgebung und in allen Institutionen mehr Verständnis und Unterstützung für die Menschenrechte erreichen.
Dafür wird auch in Zukunft die Zusammenarbeit möglichst vieler gleichgesinnter Mitbürger und Gruppen benötigt. In diesem Bestreben wird die Liga insbesondere von dem im Jahre 2000 gegründeten Verein „Menschenrechtsbund e.V.“ unterstützt.
 
 Unser Ziel: Die Liga und der Menschenrechtsbund setzen sich ein für mehr Gerechtigkeit und Solidarität, gegen Gleichgültigkeit und Verzweiflung.
 
Was wir tun und was Sie tun können, in wenigen Worten:
 - Informationen beschaffen und weiterleiten
 - Einzelpersonen helfen
 - Öffentliche Veranstaltungen organisieren
 - Texte veröffentlichen, z.B. im Internet oder in Leserbriefen
 
Zu den Internet-Seiten der beiden Vereine:
 
Zu Seiten, auf die hier besonders hingewiesen werden soll:

Seite "Themen" des Menschenrechtsbundes

Neue Seite: "Themen-2"